Heilpraktikerin Christiana Purol, Mitglied im Fachverband deutscher Heilpraktiker e.V.
Erstes Gespräch Kindersprechstunde Homöopathie Akupunktur Eigenbluttherapie Rückenschmerzen Breuss-Behandlung Gua Sha Hochdosis Vitamin C man. Lymphdrainage Bach-Blütentherapie Fastenbegleitung gesund abnehmen Sportverletzungen Medi Taping Mesotherapie Wechseljahre Burn Out Syndrom DETOX-Programm Vorträge Heilpraktiker Seminare HPA Coaching meine Naturheilpraxis über mich Kontakt Haftungsausschluss Datenschutzerklärung

StillVisitenkarten.jpg (89300 Byte)

Zurück
Home
Weiter

weitere Links:

ELIXIA Vitalclub Lichterfelde
Vitalclub Lichterfelde

Bund Deutscher Heilpraktiker e.V.

Pollenflugkalender

Online-Ernährungs- und Gewichtsanalyse

PASCOE Naturmedizin

Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Das Gesundheitsportal

Patientenratgeber Naturheilkunde.de

Zeitschrift Natur & Heilen

Heilpraktiker - Infonet

Die Märkische Kiste

 

Eigenbluttherapie

Bei der Eigenbluttherapie handelt es sich um eine klassische naturheilkundliche Reiztherapie zur Behandlung von unterschiedlichen Erkrankungen.

Eine Eigenblutinjektion führt im Organismus zu einer Veränderung der Reaktionslage, was in einer Zunahme der Immunkörper im Blut seinen Ausdruck findet. Es kommt so zu einer Resistenzsteigerung des Gesamtorganismus, zu einer Anhebung der allgemeinen Abwehrlage, welches die Selbstheilungskräfte des Menschen günstig beeinflusst.

Unser Blut ist ein Transportmittel für verschiedene Stoffe, eine fundamentale Funktion hat hierbei der Sauerstoff, aber auch die Umverteilung von Nährstoffen, Elektrolyten, Vitaminen sowie für die Ausscheidung von Kohlendioxid, Stoffwechselabfallprodukten usw. .Gleichzeitig enthält unser Blut eine Vielzahl individueller Informationen, z.B. über vergangene und aktuelle Erkrankungen, vorhandene Resttoxine von überstandenen Infektionen, Stoffwechselablagerungen, aber auch ganz spezifische Antikörper, mitunter auch Bakterien. Verlässt das Blut die Gefäße, den funktionellen Raum, so kommt es zu Abwehrmaßnahmen. Wird nun Blut aus dem Gefäßsystem, das neben vielen Lebenswichtigen Bestandteilen auch Antigene, Toxine evtl. auch Bakterien enthält, entnommen und eine Injektion in den Muskel oder in das Unterhautgewebe als sogenannte Eigenbluttherapie injiziert, so tritt eine Reaktion der Abwehrstoffe ein und es kommt zu einer Immunstimulierung.  

Bei der Durchführung gibt es mehrere Möglichkeiten der Immunstimulation. Es wird dem Patienten 2-5 ml Venenblut (bei Kindern genügen 1-2 Trpf. aus der Fingerbeere!) entnommen und dann unbehandelt oder homöopathisch zubereitet reinjeziert. Es besteht aber auch die Möglichkeit der oralen Therapie. Hierbei wird das gewonnene Blut in mehreren Schritten mit medizinischem Alkohol „verschüttelt“ und bis zur gewünschten Höhe potenziert. Letztere Methode ist gerade für Kindern und auch für Patienten mit Spritzenangst hervorragend geeignet.

Indikationen der Eigenblutbehandlung:

vermindertes Allgemeinbefinden, physisch und psychisch
depressive Zustände, insbesondere während des Klimakteriums
Schlafstörungen
reduzierter Appetit
allgemeine Rekonvaleszenzförderung
chronische Schmerzzustände (analgetische Wirkung)
Nachlassen der Drüsentätigkeit
Entzündungen (antiphlogistische Wirkung)
Allergien
Infektanfälligkeit
   

Heilpraktikerin Christiana Purol, Wismarer  Str.44, 12207  Berlin, Tel.  030  847  19  888, Impressum und Datenschutzerklärung

Termine nach Vereinbarung Mo-Fr 9°°-19°° und Sa. 9°°-14°° Uhr

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass es sich hier um ein nicht wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch anerkanntes und/oder bewiesenes Verfahren handelt und die Wirksamkeit wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch nicht anerkannt ist.

Besonderer Hinweis zum HWG (Heilmittelwerbegesetz)
Aus rechtlichen Gründen weise ich besonders darauf hin, das bei keinem der aufgeführten Therapien- oder Diagnoseverfahren der Eindruck erweckt wird , dass hier ein Heilungsversprechen meinerseits zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen wird.

Die hier geschalteten Links auf andere Internetpräsenzen geben nicht unbedingt meine Meinung wieder und deren Inhalte können nicht von mir beeinflusst werden. Sollte trotz sorgfältiger Auswahl eine Verbindung zu Seiten mit bedenklichem Inhalt bestehen, bitte ich um eine entsprechende Meldung an